Skip to content

Protokoll Fanausschuss 17.11.2009

Protokoll Fanausschusssitzung 17.11.2009

Ort: Geschäftsstelle 1.FC Magdeburg, Rötgerstraße 9

Anwesenheitsliste

Für das Präsidium: Volker Rehboldt (Präsident), Lutz Weiß (Präsidiumsmitglied)
Für den Aufsichtsrat: Jörn Nebeling (Aufsichtsratsmitglied)
Für die Geschäftsführung: Bernd Tiedge (Geschäftsstellenleiter)
Für den FanRat: Dirk Heidicke (Vorsitzender), Falko Graf (Stellvertreter), Sabine Steinbrink (Vorstand), Ulrich Garz
Gäste: Jens Janeck, Stefan Roggenthin (Fanprojekt), Ralf Dobberitz (Fanbetreuung),
Rotin, Matze, Micha (Block U), Karsten Weisheit & Gast (Fanclub-Dachverband)  

1. Begrüßung
2. Einhaltung von Absprachen hinsichtlich der Einbeziehung der Fans bei der Auswahl der Mannschaftstrikots
3. Trainingsmöglichkeiten für Fanmannschaften
4. Organisation der Saisoneröffnung 2010/2011
5. Verlassen und Wiederbetreten des Stadions mit gültiger Eintrittskarte
6. Probleme bei den Stadionführungen
7. Auswertung des Polizeieinsatzes in Halle
8. Auswertung des Entlastungszuges nach Chemnitz
9. Verlosung
10. Fancasino
11. Sonstiges

 


1. Begrüßung

Der Versammlungsleiter Dirk Heidicke begrüßt die Anwesenden.

2. Einhaltung von Absprachen hinsichtlich der Einbeziehung der Fans bei der Auswahl der Mannschaftstrikots

Die genauen Umstände der Wahl der aktuellen Auswärtstrikots konnten nicht mehr explizit ermittelt werden. Aller Voraussicht nach haben in letzter Instanz der ehemalige Manager und der Zeugwart entschieden. Auf den entschuldigenden Hinweis, dass die Schiedsrichter häufig Schwierigkeiten machen, wenn die Trikots sich nicht deutlich genug von denen des Gegners unterscheiden, schlägt Ulrich Garz vor, Auswärtstrikots auch über eine Saison hinaus zu verwenden, so dass in absehbarer Zeit neben dem jeweils aktuellen Trikot ein Satz in komplettem Weiß, einer in komplettem Blau und einer in Rot-Grün zur Verfügung stünde, womit man auf jede denkbare Farbwahl des Gegners reagieren könnte. Der Vorschlag stößt auf allgemeine Zustimmung und soll umgesetzt werden. Von den Fans werden in Zukunft drei Vertreter in die jeweiligen Beratungen einbezogen. Spontan werden dafür aus der Runde heraus Appel, Micha und Uli benannt.       

3. Trainingsmöglichkeiten für Fanmannschaften

Das Fanprojekt lobt die Zusammenarbeit mit dem Verein hinsichtlich der Trainingsmöglichkeiten für Fans auf den Nebenplätzen des HKS. Jens Janeck wünscht sich vergleichbare Zustände auch für die Sporthallen der Stadt, insbesondere für ein bevorstehendes Turnier in der Hermann-Gieseler-Halle und erbittet dazu die Unterstützung von Dr. Koch. Volker Rehboldt verspricht, das Ansinnen weiterzuleiten.  

4. Organisation der Saisoneröffnung 2010/2011

Das Präsidium teilt die Unzufriedenheit mit der Eröffnung der aktuellen Spielzeit und verweist noch einmal auf die besonderen Umstände durch die kurzfristige Absage des eigentlich geplanten Testspiels gegen Hansa Rostock. Für die Variante, die Saisoneröffnung außerhalb des Stadions in einem persönlicheren und originelleren Rahmen vorzunehmen, ist man offen, verweist aber darauf, dass es dessen ungeachtet ein offizielles Eröffnungsspiel geben wird, weil sich die Trainer das in der Regel wünschen. Ralf Dobberitz weiß von einem grandiosen Plan zur Eröffnung der neuen Saison, kann und will aber noch nichts dazu sagen, da noch keine Tatsachen geschaffen wurden. Bis es so weit ist, sind Ideen also weiterhin gefragt.

5. Verlassen und Wiederbetreten des Stadions mit gültiger Eintrittskarte

Ein allgemeines Hin und Her an den Stadiontoren wird es aus nachvollziehbaren Gründen auch weiterhin nicht geben, allerdings herrscht Einigkeit darüber, dass für besondere Fälle eine Lösung gefunden werden muss. Diese wird vermutlich darin bestehen, dass man sich an einem noch festzulegenden Punkt eine Art Pausenkarte holen kann, wenn man das Stadion aus zwingenden Gründen noch einmal verlassen muss. Das Präsidium wird diese Regelung noch mit „Mekka“ abstimmen und dann allgemein bekannt geben.

6. Probleme bei den Stadionführungen

Die Probleme bei den Stadionführungen, die sich nach dem Wechsel der Betreibergesellschaft ergeben haben, werden von den beiden Stadionführern des FanRats den Verantwortlichen persönlich vorgetragen; die Geschäftsstelle stellt einen Kontakt zur MVGM (Frau Stehle) her.

7. Auswertung des Polizeieinsatzes in Halle

Der Verein und die Polizei haben sich nach ihrem Treffen zur Auswertung der Vorkommnisse nicht auf eine gemeinsame Erklärung einigen können.
Volker Rehboldt kündigt an, einen Brief an den Innenminister des Landes zu schreiben, um die Probleme noch einmal ins Bewusstsein der Verantwortlichen zu rücken. Bei der Tagung des Innenausschusses des Landtags von Sachsen-Anhalt am 14.01.2010 sollen diese Fragen ebenfalls auf die Tagesordnung.  

8. Auswertung des Entlastungszuges nach Chemnitz

Die Zugfahrt nach Chemnitz wird von allen Beteiligten als Erfolg gewertet und als wegweisendes Pilotprojekt gesehen, gerade hinsichtlich der unter Punkt 7 benannten Konflikte. Alle Beteiligten, auch die zuvor anwesenden Bahn-Verantwortlichen, sind für eine Fortsetzung des Projekts. Ob es schon beim Auswärtsspiel in Hamburg zu einer Neuauflage kommen wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Ralf Dobberitz befindet sich noch in laufenden Verhandlungen mit der Bahn.  

9. Verlosung

Die Verlosung des Skodas und weiterer Hauptpreise soll möglichst bald erneut vorgenommen werden, da die nach dem Lotteriegesetz vorgeschriebene Wartefrist inzwischen abgelaufen ist. Geplant ist, im Vorfeld eines der nächsten Heimspiele alle Teilnehmer, die sich noch im Besitz ihrer Lose befinden, dazu aufzurufen, ihre Losnummern online einzureichen und dann mit ihren Losen zum Spiel zu erscheinen, so dass es bei der in dessen Rahmen vorgenommenen Verlosung auf jeden Fall einen anwesenden Gewinner geben wird.  

10. Fancasino 

Infolge der andauernden gerichtlichen Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Caterer gibt es keinen neuen Sachstand, was im übrigen auch für die sonstige  Gestaltung des Stadionumfeldes (Stichwort Fußwege) gilt. Auch die favorisierte Interimslösung mit dem „Rio-Mobil“ als Fancasino ist daher vorerst nicht umsetzbar. Die längere Öffnungszeit eines Bierstandes in unmittelbarer Nähe des VIP-Zeltes hat bisher nicht zu den erhofften Umsätzen geführt, was vermutlich daran liegt, dass diese Möglichkeit noch nicht hinlänglich bekannt ist. Der Bierstand wird auch weiterhin bis etwa zwei Stunden nach Spielende geöffnet haben und die Verantwortlichen bemühen sich, diesen Umstand unter den Fans noch bekannter zu machen.  

11. Sonstiges

a) Anfrage Vergabe Marketingrechte

Das Präsidium erklärt, dass die Verlängerung des Vertrags mit dem Inhaber der Marketingrechte auf Bitte des Partners hin erfolgt sei, der dafür betriebsinterne Gründe angegeben habe, und dass man dieser Bitte gefolgt wäre, weil man mit den Erlösen aus dieser Partnerschaft sehr zufrieden sei. Gleichwohl sei dem Präsidium die allgemeine Unzufriedenheit der Fans mit der Produktpalette bekannt, so dass man weiterhin versuchen werde, den Partner zu einer Erweiterung derselben zu bewegen.   

b) Anfrage Pokerturnier

Der Verein stellt für das vom FanRat veranstaltete Weihnachtspokerturnier als Preis eine VIP-Karte zur Verfügung.

c) Anfrage Termin MV

Die nächste Mitgliederversammlung findet am 10. Februar 2010 statt. * Ergänzung, der Termin steht noch nicht endgültig fest!

d) Trainingslager

Das Winter-Trainingslager ist in Planung und wird voraussichtlich in Portugal stattfinden. Der Verein wird den Reiseveranstalter darüber informieren, dass auch zahlreiche Fans mitreisen werden, um unliebsame Überraschungen wie im zurückliegenden Winter zu vermeiden.

e) Probleme behinderter Fans

In Vertretung des Behindertenbeauftragten Zimmermann weist Karsten Weisheit vom Fanclub-Dachverband gemeinsam mit einem Betroffenen auf die Probleme behinderter Fans in und vor der MDCC-Arena hin. (Besetzte Behinderten-Parkplätze, schlechte Sicht insbesondere für Kinder, in der Sichtachse stehende Ordner, defekte Fahrstühle.) Die Verantwortlichen werden versuchen, die Probleme (u.a. bei der Spieltagsbesprechung) zu lösen. Das Freihalten der Parkplätze werden bis zu einer offiziellen Lösung Mitglieder des Dachverbandes übernehmen.

f) Freitag-Spiel der II. Mannschaft

Beim Spiel der U23 des FCM am Freitagabend werden zwei Fässer Bier gesponsert, die zum Preis von 1 Euro je Becher zu Gunsten von Block U verkauft werden. Alle Beteiligten werben für einen regen Besuch des Spiels.